Besuch bei Carmen in der Komischen Oper

Am 13. Mai gingen Bewohner der Siedlung geschlossen in die Komische Oper. Gespielt wurde Carmen, der Bestseller unter Opern. Im Werk eines Franzosen geht es um einen Spanier der eine Zigeunerin liebt, das Paar geht an interkulturellen Differenzen und viel Leidenschaft zugrunde. Dabei singen sie auf Französisch. Dank der Stiftung Fidelio bestand das Publikum an diesem Abend auch aus Deutschen mit Migrationshintergrund – der Autor inbegriffen – die freundlicherweise 25 Freikarten dem Dütti-Treff gespendet hatte. Ein Bericht in Bildern.

Logos der Sponsoren